Archiv der Kategorie: Grundlagen

Treppenstufen

Treppenstufen

Das Herz Ihrer Treppe sind die Stufen, die optischen Gesichtspunkten genauso genügen müssen wie Sicherheitsrichtlinien und der Möglichkeit zur bequemen Nutzung. Professionelle Betriebe, die wir Ihnen gerne vermitteln, zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile der in Frage kommenden Werkstoffe auf. Details beim Treppenbau wie die Neigung und Maße der einzelnen Auftritte und Befestigungen weiß ein Fachmann perfekt umzusetzen.

Viele Baustoffe führen nach oben

Die Auswahl an Materialien für Treppenstufen ist groß. Harte Hölzer wie Buche und Eiche oder Tropenholz eignen sich für Holzstufen. Wenn sie aus Stein gefertigt werden, stehen als so genannte Naturwerksteine Granit, Marmor, Sandstein und Schiefer zur Verfügung. Die verschiedenen Steinarten können in ihrem fast ursprünglichen Zustand als Naturstein eingesetzt werden oder mit Oberflächenbearbeitung bis zu glattpolierten Flächen auftreten. Wichtigster Aspekt ist die Oberflächenhärte und die innere Struktur des Steins, um Rutschfestigkeit und Bruchsicherheit zu garantieren. Treppenstufen aus Betonwerkstein können gegossen oder aus fertigen Betonquadern zusammengesetzt werden. Die gegossenen Stufen eignen sich gut für die Verkleidung mit Fliesen, Teppichboden oder einem Terrazzo-Belag. Eine rustikale Optik erzielen Treppenstufen, die aus Ziegeln oder Backsteinen gemauert werden. In modernen Häusern und zeitgenössischer Architektur erfreuen sich Treppenstufen aus Metall großer Beliebtheit. Kreative und innovative Treppenstufen können aus Glas gefertigt sein und Kunststoffe wie Plexiglas oder Acryl sorgen für attraktive bis extravagante Treppenstufen.

Zwischen Antritt und Austritt liegt die Steigung

Der Sicherheitsaspekt ist bei Treppenstufen ausschlaggebend und es gibt umfangreiche baurechtliche Vorgaben, die bei einer Treppenkonstruktion auch speziell bezüglich der Treppenstufen befolgt werden müssen. Neben der Mindestbreite von achtzig Zentimetern bei gerade verlaufenden Treppenstufen sind maximale Höhendifferenzen zwischen den einzelnen Stufen festgelegt. Handwerkliche und technische Regeln wie die Neigung jedes Auftritts nach vorne, um stehendes Wasser zu verhindern und die ausreichende Materialstärke für frei hängende Stufen – zum Beispiel bei Treppenstufen, die auf einen Stahlunterbau aufgebracht werden – müssen befolgt werden, um die dauerhafte Sicherheit zu gewährleisten.

Treppengeländer Edelstahl

Treppengeländer Holz Edelstahl

Die Kombination von Holz und Edelstahl kann aus Ihrem Treppengeländer ein außergewöhnliches Schmuckstück machen. Fachbetriebe, die auf diesen Werkstoffmix spezialisiert sind, vermitteln wir Ihnen gerne auch in Ihrer Region. Der gekonnte Einsatz und geschickte Montagelösungen erlauben den Einsatz von Treppengeländern aus Holz und Edelstahl sowohl innen als auch außen. Feine Nuancen des persönlichen Stils können durch die Art und Weise des Materialmix umgesetzt werden – ein vom Edelstahl dominiertes Treppengeländer mit Holzhandlauf bis zum Holzunterbau mit Edelstahlhandlauf.

Viel Edelstahl und wenig Holz oder umgekehrt

Eine sehr beliebte Variante ist die Verwendung eines Holzhandlaufs bei einem Treppengeländer, das ansonsten komplett aus Edelstahl besteht. Der neutrale Glanz von Edelstahl harmoniert mit nahezu jeder Holzart und -färbung und gibt einem nüchtern designten Unterbau Raffinesse. Oft wird das Holz der Stufen oder anderer Einrichtungselemente aufgenommen und dass Treppengeländer auf diese Art geschmackvoll in den Gesamteindruck integriert. Neben runden Handläufen, die auf den Pfosten und Füllungen wie Gestänge oder Edelstahl-Blechen aufgebracht werden, sind auch rechteckige und konturgedrechselte Handläufe ein Blickfang für Treppengeländer aus Holz und Edelstahl. Die beiden Werkstoffe können in jedem beliebigen Mengenverhältnis kombiniert werden. Holzpfosten, -handlauf und Bodenabschlussleisten lassen das Holz mehr dominieren. Füllungen aus Edelstahl setzen reizvolle Akzente der Leichtigkeit und des Kontrastes, die zierliche Metallrohre mit massiven Holzkonstruktionen eingehen. Interessant Optiken verschaffen Treppengeländer, die nur mit vereinzelten Dekorationselementen des jeweils anderen Werkstoffes versehen sind.

Von jedem Werkstoff das Beste

Der gleichmäßig glänzende Edelstahl kann beispielsweise in Kugelform geschmiedet einen attraktiven Pfostenaufsatz auf ansonsten aus Holz bestehenden Treppengeländern darstellen. Befestigungs- und Trageelemente sind oft aus Edelstahl und bieten für die Holzbauteile in optisch ansprechender Art einfache Verschraubungs- und Montageeinrichtungen an. Ein Handlauf kann zum Beispiel in den gerade laufenden Passagen aus Holz gefertigt sein und die Winkelstücke, aus Edelstahl geschmiedet, übergangslos den Richtungsänderungen des Treppenverlaufs folgen. Je nach Geschmack können die Kunst erfahrener Schlosser und die Fertigkeit kreativer Schreiner ihren Ausdruck im Treppengeländer finden.

Treppengeländer innen Holz

Treppengeländer innen Holz

Der ursprünglichste Werkstoff für Treppengeländer im Innenbereich ist Holz und wenn Ihr Treppengeländer daraus bestehen soll, halten wir die passenden Anbieter von der Schreinerei bis zum Treppenbaubetrieb für Sie bereit. Die Vielfalt und Verarbeitungsmöglichkeit dieses natürlichen Rohstoffs reicht von hellem, fast weißem Ahorn bis hin zum erhabenen dunklen Ton des Teak oder geräucherter Eiche. Je nach persönlichem Geschmack kann das Holz komplett mit Lack versiegelt werden oder mit natürlichen Pflege- und Instandhaltungsmitteln wie Wachs oder Öl behandelt werden.

Lack schützt von außen und eine Lasur von innen

Lackiertes Holz hat eine glatte abgeschlossene Oberfläche und bei entsprechender Farbwahl wird die Maserung und Zeichnung des Holzes bedeckt. Wer ein Treppengeländer für innen lackieren möchte, kann eine günstige Holzart wählen, da der optische Charakter des Gehölzes keine Rolle spielt. Eine Ausnahme stellt die Verwendung von Klarlack dar, der die Maserung sichtbar hält und trotzdem das Holz versiegelt. Wer sich an der natürlichen Oberflächenstruktur des gewählten Holzes nicht stört und die Natürlichkeit erhalten möchte, lasiert sein Treppengeländer. Die Lasur dringt in das Holz ein und kann durch Farbpigmentbeigaben die Grundfarbe des Holzes verändern, ohne den optischen Eindruck zu einzuschränken. Eine mehrmalige Behandlung des Holzes ist ratsam, da die Aufnahmeeigenschaften der Oberflächen ungleichmäßig verteilt sind. Dunkle Jahresringe und Asteinschlüsse nehmen die Lasur weniger stark auf und die saugfähigeren hellen Jahresringe und eventuellen Splintholzausläufer entwickeln eine andere Farbgebung. Um diese „Fleckigkeit“ zu vermeiden, macht das mehrfache Vorlasieren mit einer farblosen Lasur Sinn, um das flächige Saug- und Aufnahmeverhalten auszugleichen.

Die Natürlichkeit des Holzes in den Vordergrund stellen

Wer sein Treppengeländer aus Holz im Innenbereich nicht mit Lack oder Lasur behandeln will, kann mit einer Grundierung aus Holzöl und dem abschließenden Wachsen der Oberflächen arbeiten. Diese natürlichste Art der Holzbehandlung muss regelmäßig wiederholt werden und verlangt mehr Pflegeaufwand. Als Belohnung gibt es dafür das Holz in „pur“, was neben der Optik auch den Geruch und das Tastgefühl bei Berührung angeht.

Treppengeländer Holz

Treppengeländer Holz

Mit einem Treppengeländer aus Holz entscheiden Sie sich für eine so natürliche wie ursprüngliche Variante, die sich hervorragend mit Pflanzen und Außenanlagen Ihres Gartens verträgt. Wir vermitteln Ihnen die Fachbetriebe und Schreinereien, die genau über Holzarten und -bearbeitung Bescheid wissen. Vom tropischen Edelholz bis zum heimischen Nadelgehölz reicht die Auswahl an geeigneten Sorten. Wenn das Treppengeländer aus Holz außen eingesetzt werden soll, muss eine zuverlässige und fachmännische Grundbehandlung erfolgen, um vor allem den Folgen von Feuchtigkeit und Nässe zu begegnen. Hinzu kommt die Notwendigkeit einer regelmäßigen Pflege.

Außen immer hart, innen auch weich

Als Faustregel für die Wahl eines weichen oder harten Holzes ist die Nutzung der Treppe mit Straßenschuhen. Da das im Außenbereich bei fast jeder Treppe der Fall ist, sollte hier immer Hartholz wie Buche, Eiche oder Esche verwendet werden. Weichere Hölzer wie Fichte oder Tanne sind nur für die Innenmontage und für nicht regelmäßig genutzte Treppen geeignet. Eine Ausnahme bildet Lärchenholz, das sich als witterungsbeständig erweist, obwohl es ein Weichholz ist. Im höheren Preissegment halten auch edle Harthölzer wie Teak, Ahorn und Kirschbaum für Treppengeländer aus Holz der Unbill von Wind und Wetter gut stand. Bei preiswerten Angeboten sollte der Bauherr Erkundigungen über das Alter und die Ruhezeit des verwendeten Holzes einholen – je höher die Werte, desto haltbarer das Holz.

Die richtige Vorbereitung und Pflege

Fachbetriebe, Treppenbauer und Schreinereien bereiten und bearbeiten das Holz für Außengeländer auf vielfältige Weise. Eine Gruppe von Hölzern – hauptsächlich Nadelgehölz aus heimischen Regionen – wird mit einem so genannten Bläueschutz versehen. Dieser Tiefenschutz vermeidet Pilz- und Fäulnisbildung auch unter lasierten oder lackierten Oberflächen. Bei allen Holzarten ist in jedem Fall das zwei- bis dreimalige Auftragen einer Dünnschicht-, Dickschichtlasur oder Holzfarbe nötig. Wer die Maserung von Holz sichtbar erhalten will, kann transparente Lacke verwenden. Bei der Verwendung von Acryllack kann das Holz nicht mehr atmen und der Anstrich muss häufiger erneuert werden.

Treppengeländer Glas

Treppengeländer Glas

Wenn Sie mit einem Treppengeländer aus Glas liebäugeln, empfehlen wir Ihnen die Profibetriebe, die Ihnen die eleganten, transparenten und gelegentlich futuristisch anmutenden Glasvarianten sicher und haltbar liefern und montieren können. Vollverglaste Treppengeländer nehmen der sonstigen Ausstattung, Einrichtung, Fassade oder Innenarchitektur nichts von ihrer optischen Wirkung. Mit eleganten Werkstoffen wie einem Handlauf aus Holz oder zierlichen Edelstahlpfosten erschafft ein Treppengeländer aus Glas eine moderne und futuristische Atmosphäre.

Glas als Füllung oder komplettes Geländer

Es gibt zwei Arten von Treppengeländern aus Glas. Glasplatten können als Füllung zwischen Pfosten aus Stahl, Edelstahl oder Aluminium eingesetzt werden. Ein Handlauf an der Oberseite des Geländers kann auf die Pfosten aufgesetzt werden oder auch auf frei stehendem Glas angebracht werden. Da es praktisch unsichtbare Befestigungselemente gibt, sind durch wie freischwebend wirkende Handläufe zum Beispiel aus Holz interessante optische Effekte zu erzielen. Allen Treppengeländern aus Glas ist gemein, dass sie aus Sicherheitsglas hergestellt werden. Es gibt eine dem Autofenster verwandte Technik, bei der sich im Glas eine unsichtbare Stabilisierungs- und Bruchschutzfolie befindet. Es gibt auch die reine Sicherheits-Glasvariante, die allerdings sowohl das Gewicht als auch den Materialpreis erhöht. Neben den transparenten Glaskonstruktionen mit klarem Glas können die Elemente auch aus buntem Glas oder Milchglas bestehen, was insbesondere raffinierte Beleuchtungsarten zur Geltung kommen lässt.

Unauffällig oder ein außergewöhnlicher Hingucker

Klares Glas eignet sich hervorragend, um Treppenkonstruktionen architektonische Leichtigkeit zu geben und den optischen Gesamteindruck der Umgebung geringstmöglich zu beeinflussen. Moderne Glasarten erlauben heutzutage, komplette Treppen aus Glas zu konstruieren. Stufen, Geländer und Unterbau können attraktive bis extravagante Höhepunkte in einem Haus werden, wenn sie komplett aus Glas bestehen. Beim Einsatz im Außenbereich kann ein etwas höher gezogenes Treppengeländer aus Glas gleichzeitig einen Windschutz darstellen, ohne die Aussicht einzuschränken. Die Durchsichtigkeit ist auch bei einem kleineren oder verschachtelten Grundriss ein gutes Mittel, die Großzügigkeit einer Räumlichkeit trotz eines Treppeneinbaus zu erhalten.

Treppengeländer Schmiedeeisen

Treppengeländer Schmiedeeisen

Für Ihre Wahl eines Treppengeländers aus Schmiedeeisen vermitteln wir Ihnen die Hersteller in Ihrer Umgebung, die die Kunst des Schmiedens perfekt beherrschen und Ihre Wünsche optimal umsetzen. Das Verfahren des Schmiedens ist eine der ältesten Kunsthandwerksformen und die Produkte und Kreationen verbreiten einen besonderen Charme und Charakter. Der Pariser Eiffelturm beweist, dass Schmiedeeisen auch witterungsbeständig eingesetzt werden kann – besteht das Wahrzeichen doch komplett aus Schmiedeeisen. Die umfangreichen Möglichkeiten von Gestaltungstechniken erlauben sehr individuelle Treppengeländer, die je nach persönlicher Vorliebe einen antiken, luxuriösen oder verspielten Eindruck hinterlassen.

Treppengeländer werden zu Kunstobjekten

Treppengeländer aus Schmiedeeisen können industriell oder manuell gefertigt werden. Wiederkehrende symmetrische Ornamente und Verzierungen werden mit standardisierten Gussformen erzeugt, aber auch heutzutage gibt es für individuelle Eisenmuster und Verzierungen das Freiformschmieden am Amboss. Vom Dengeln über Stauchen und Biegen bis zum Schlichten, Schrumpfen und Strecken beherrschen professionelle Schmiede alle Techniken, die nahezu jede bildnerische Darstellung zulässt. Ein Treppengeländer aus Schmiedeeisen kann das Familienwappen tragen, die Gitterstäbe und Pfosten können Tierformen nachempfunden sein oder eine barocke Ornamentik ergänzt eine historische Fassade perfekt. Verzierungen wie Spitzen, Spiralen und florale Muster nehmen architektonische Stilepochen auf und können in Kombination mit edlem Holz oder vergoldeten Teilelementen einen Stufenaufgang zu einer hochherrschaftlich wirkenden Freitreppe umgestalten.

Schmiedekunst auch für Außen geeignet

Der Übergang von Schmiedeeisen zu Stahl ist fließend. Meist wird beim Einsatz von Schmiedeeisen im Außenbereich die Verzinkung als Schutzbehandlung gewählt. Ist das Treppengeländer derart gegen Rost geschützt, wirkt die Oberfläche oft uneinheitlich und scheckig und durch unterschiedlichen Lichteinfall entstehen interessante optische Reflexionen. Viele Hausbesitzer zielen allerdings auf die Wirkung von Edelrost ab, die sich in den Jahren ständig verändert. Insbesondere bei Motiven und Design, die an historische Vorbilder angelehnt sind, kann der gewollte Rostbefall edel und antik wirken. Wenn das Treppengeländer aus Schmiedeeisen gereinigt werden soll, ist Sandstrahlen die erfolgreichste Methode, die Oberfläche zu behandeln, ohne die einzigartige Optik zu zerstören.

Treppengeländer Edelstahl

Treppengeländer Edelstahl

Vor allem bei der Entscheidung für ein Treppengeländer aus teurem Edelstahl sind Sie auf einen vertrauenswürdigen und zuverlässigen Fachbetrieb angewiesen. Wir empfehlen Ihnen aus unserem reichhaltigen Fundus die Betriebe, die zu Ihnen und Ihren Wünschen passen. Ein Treppengeländer aus Edelstahl ist eine Anschaffung „fürs Leben“ und daher passt auch auf den Kauf eines Treppengeländers das Sprichwort aus Schillers Glocke „Drum prüfe, wer sich ewig bindet“.

Hochwertigkeit in Preis, Funktion und Optik

Wer sich für ein Treppengeländer komplett aus Edelstahl entscheidet, muss bei der Anschaffung einen hohen Materialpreis akzeptieren. Die Haltbarkeit und Unempfindlichkeit von Edelstahl – auch über Jahrzehnte – macht die Investition allerdings neben der optischen Schönheit lohnenswert. Für Treppengeländer im Außenbereich muss der Edelstahl rostfrei sein, während im Innenbereich auch andere Sorten der üblicherweise verwendeten Edelstahlsorte V2A zum Einsatz kommen. Wer einen Rolls Royce als Treppengeländer aus Edelstahl erwerben will, kann die noch hochwertigere Edelstahlsorte V4A wählen, die auch in der Raumfahrt zum Einsatz kommt. Edelstahl wird meist fein geschliffen, um den charakteristischen Glanz der Gestänge optimal zur Geltung zu bringen. Es gibt aber eine weitere Palette von Bearbeitungsarten, um der Oberfläche sehr unterschiedliche Designs zu geben. Die Oberflächen werden gebeizt, gebürstet, gestrahlt, poliert, lackiert oder gar nicht behandelt. So können marmorierte, polierte, gewellte oder rautenförmige Muster entstehen. Facettschliffe mit verschiedenen Körnungen des Schleifmittels führen zu stumpfen Maserungen bis hin zur „geschrubbt“ wirkenden Optik.

Edelstahlpreise variieren und richten sich nach dem Gewicht

Auch wenn die meisten Fachbetriebe und Schlossereien die Preise von Edelstahlgeländern in laufenden Metern oder bei Wendel- und gespindelten Treppen pauschal kalkulieren, hängt ihr Einkauf vom internationalen Marktpreis des Edelstahls ab. Professionelle Stahlbetriebe kaufen in Kilogrammpreisen und wenn sie entsprechende Lagerkapazitäten haben, versuchen sie günstige Marktkonditionen auszunutzen. Daher ist für den Endkunden, der ein Treppengeländer aus Edelstahl erwerben will, auch interessant, ob der Fachbetrieb durch geschickten Einkauf manche Preisvorteile weiter gibt und ist gut beraten, mehrere Vergleichsangebote einzuholen.

Treppengeländer Stahl

Treppengeländer Stahl

Um das passende Treppengeländer aus Stahl für Ihre Bedürfnisse zu finden, helfen wir Ihnen gerne bei der Auswahl des professionellen Fachbetriebs, der Ihnen Ihr Wunsch-Treppengeländer liefern und montieren kann. Sowohl die rostgeschützten und verzinkten Stahlkonstruktionen als auch die beschichteten oder sogar gewollt roh verarbeiteten Stahle lassen eine große Auswahl an Design und Einsatzmöglichkeiten zu. Treppengeländer aus Stahl können außerdem mit Füllungen oder Handläufen aus anderen Werkstoffen wie Holz oder Edelstahl aufgewertet werden.

Stahl ergänzt Edelstahl und Holz perfekt

Wenn der optische Eindruck des Treppengeländers auf die Wirkung von glänzendem Stahl und Edelstahl abgestellt ist, kann gewöhnlicher Stahl die Edelstahlelemente perfekt begleiten. Ein auf einem Stahluntergerüst und -unterbau aufgebrachter Handlauf aus Edelstahl lässt oft das gesamte Treppengeländer sehr hochwertig wirken. Die grundierten und pulverbeschichten Stahloberflächen ergänzen den Edelstahl- oder Holzhandlauf unauffällig und sorgen für ein hochwertiges Gesamtbild der Treppe. Beliebt und weit verbreitet sind Treppengeländer, deren tragende Teile aus Stahl bestehen und mit Füllungen oder Verzierungen aus anderen Werkstoffen verblendet werden. Zwischen die Pfosten des Treppengeländers aus Stahl können Platten aus Kunststoff, Holz, Glas, Plexiglas oder auch Blech angebracht werden. Mit entsprechenden vorgeschweißten Ösen und Befestigungsösen ist die Montage meist mit wenig Aufwand mit wenigen Schrauben möglich. Die Stahlelemente können – je nach persönlichem Geschmack – farblich mit Lackierung den Füllungen angepasst werden.

Natürliche Stahloptik oder bearbeitete Oberfläche

Wer das Aussehen von Stahl schätzt und in seine innenarchitektonischen Überlegungen einbezieht, wählt für den Innenbereich Treppengeländer, bei denen der Stahl lediglich grundiert zu sein braucht. Der grundierte Stahl übergibt mit seinem zurückhaltend wirkenden Grau anderen Treppen- und Einrichtungselementen die optische Bühne. Soll der „glänzende“ Effekt von Stahl zur Geltung kommen, sind geschliffene Stahlrohre und -oberflächen die richtige Wahl. Pulverbeschichtungen können Farbtöne auf das Treppengeländer zaubern und erzeugen matte Oberflächen, die beispielsweise auffälligen Treppenstufen aus edlem Holz oder mit kräftigen Teppichbelägen versehenen Stufen ihre Wirkung lassen.

Treppengeländer Metall

Treppengeländer Metall

Wir vermitteln Ihnen deutschlandweit die Treppenbaubetriebe oder Schlossereien, die Ihnen Treppengeländer aus Metall fertigen – ob mit fertigen Designs oder individuell nach Ihren Vorstellungen angefertigt. Mit den Werkstoffen Schmiedeeisen, Stahl, Edelstahl und Aluminium können fast alle Gestaltungsideen aufgegriffen und umgesetzt werden. Die unterschiedlichen Materialeigenschaften bringen zudem noch spezielle Eignungen für ihren späteren Einsatzort mit.

Stoßfest, witterungsbeständig und preiswert

Natürlich ist das richtige Treppengeländer von verschiedenen Faktoren abhängig. Im Außenbereich muss das Metall rostfrei sein und bei den meisten Bauherren ist die Pflegeleichtigkeit ein weiteres wichtiges Argument für ihre Auswahl. Während Aluminium gegen Wind, Wetter, Feuchtigkeit und Nässe immun ist und durch Eloxieren diese Widerstandsfähigkeit sogar noch verstärkt werden kann, muss Stahl verzinkt sein. Verschiedene Verzinkungsmethoden liefern unterschiedliche Haltbarkeitsqualitäten. Aluminium ist das preislich günstigste Metall, doch auch Stahl, der im Innenbereich problemlos auch ohne Verzinkung eingesetzt werden kann, ist unwesentlich teurer. Wenn Edelstahl zum Einsatz kommen soll, muss er im Außenbereich rostfrei sein. Nicht jeder Edelstahl ist automatisch rostfrei und für Treppengeländer im Haus stehen auch preisgünstigere Edelstahl-Varianten zur Auswahl. Schmiedeeisen ist für den Außenbereich nur für Bauherren geeignet, die sich an dem hohen Pflege- und Instandhaltungsanspruch nicht stören, der rostendes Eisen hervorruft. Lackierungen und sonstige Behandlungen sind zwar möglich, aber weniger haltbar als Aluminium, verzinkter Stahl und rostfreier Edelstahl.

Metall ist genügsam und beliebig formbar

Metall kann in klaren geometrischen Anordnungen eine zeitlose und unaufdringliche Eleganz ausstrahlen. Treppengeländer mit einfachen längs- oder querverstrebten Füllungen wirken elegant und können sich beispielsweise durch die Kombination von Stahlgestänge und einem Handlauf aus Edelstahl sehr hochwertig präsentieren. Durch die enorme Stabilität selbst zierlicher Befestigungspfosten, Unterbauten und Treppenstufen können auch feine, kunstvolle und platzsparende Treppengeländer gewählt werden. Bei Aluminium, Stahl und Edelstahl herrschen gerade Linien und geometrisch wiederkehrende Motive vor. Welche Vielfalt von Kunstfertigkeit bei Treppengeländern aus Schmiedeeisen eingesetzt werden kann, beweisen die vielen historischen Vorbilder. Das Familienwappen oder Lieblingstier kann Schmiedekunst im Treppengeländer aus Metall abbilden.

Treppengeländer außen

Treppengeländer Außen

Ihr Treppengeländer für den Außenbereich muss nicht nur optisch zu Ihrer Fassade passen, sondern auch mit den Witterungseinflüssen zurechtkommen. Wir vermitteln Ihnen Fachbetriebe in Ihrer Nähe, die wissen, worauf es ankommt, um Treppengeländer für außen so schön wie haltbar zu konstruieren. Während Holz auf jeden Fall immer ein pflegeintensiver Werkstoff bleibt, gibt es Kunststoff- und Metallprodukte, die nahezu ohne Pflege ein Leben lang halten. Nicht nur die Wahl des Materials ist wichtig, sondern auch die Details müssen stimmen. Verankerungen, Verschraubungen und Befestigungen dürfen keine Schwachstellen bilden, da sie sonst die Widerstandsfähigkeit des ganzen Geländers beeinträchtigen.

Verzinkung oder rostfreier Edelstahl

Verbreitet ist die fälschliche Annahme, dass jeder Edelstahl rostfrei ist. Es gibt Edelstähle, die problemlos im Innenbereich genutzt werden können, aber für den Außenbereich unbrauchbar sind. Daher müssen für Treppengeländer für außen unbedingt die richtigen Stahlsorten ausgewählt werden, um Korrosion, Rost und späteren Verfall zu vermeiden. Bei normalem Stahl erfüllt die Verzinkung die Aufgabe, vor Rost zu schützen. Die Technik des Tauchbades bei der Verzinkung ermöglicht im Prinzip, jede Form und Art der Elemente eines Treppengeländers zu behandeln, so dass die Auswahl gegenüber Produkten für den Innenbereich kaum eingeschränkt wird. Sehr wichtig und von professionellen Treppenbauern immer berücksichtigt ist die Berücksichtigung jedes Bauteils einer Treppe und des Geländers. Einzelne Schrauben, Ösen, Schlaufen oder andere Befestigungspunkte müssen aus rostfreiem Metall bestehen oder ebenfalls verzinkt sein. Wenn die Bauteile vom Treppengeländer verschweißt werden, muss auch an die Schweißnähte und -grate gedacht werden. Die Alternative Aluminium ist rostfrei und kann durch nachträgliches Eloxieren noch unempfindlicher gemacht werden.

Holz lebt und braucht viel Pflege

Der organische Werkstoff Holz „lebt“ im Treppengeländer für außen weiter. Es reagiert auf Feuchtigkeit und Nässe mit Aufquellen und Zersetzung, die bis zu Fäule, Schimmel und Vermoderung führen kann. Bei extremer Wärme dehnt es sich aus. Die professionelle Vorbehandlung von qualitativ hochwertigem Holz ermöglicht den Außeneinsatz des beliebten und natürlichen Werkstoffs, das sich allerdings nur mit regelmäßiger Pflege stabil und schön erhält.