Schlagwort-Archive: treppensteigung

Treppensteigung berechnen

Treppensteigung berechnen – So wird’s gemacht

Die Treppe ist ein Bauelement, welches durch verschiedene Richtlinien, Werte und Normen möglichst ergonomisch gestaltet werden soll. Dies dient letztlich nicht nur der eigenen Sicherheit, sondern macht das Begehen komfortabel und bequem. Doch um entsprechende Werte einzuhalten, müssen diese berechnet werden.

Dabei wird von der Schrittlänge eines Erwachsenen ausgegangen, die üblicherweise bei ca. 63 bis 65 Zentimetern auf einer flachen Linie bei durchschnittlicher Körpergröße liegt. Dieses Maß ist für die Berechnung des Steigungsverhältnisses wichtig. Ebenso wird das Verhältnis von Steigungshöhe zur Austrittstiefe der geplanten Treppe benötigt. Grundsätzlich ist es möglich, das Steigungsverhältnis auf drei Wegen zu berechnen.

Der Franzose Blodel erstellte die Gleichung 2 x s + a = 63 bzw. 65 Zentimeter. Dabei wird mit s die Steigung und mit a das Maß des Auftrittes festgelegt. Anwendbar ist diese seit 1683 geltende Formel bei Treppen mit einer Steigung von 22° bis 45°. Beachtet werden muss hierbei jedoch, dass sich seit der Erstellung der Formel auch die Körpergröße deutlich verändert hat. Manche Planungen erfassen daher als Schrittmaß Angaben, die über 65 Zentimetern liegen.

Beträgt die Neigung ungefähr 30°, dann kann auch eine deutlich vereinfachte Formel, die sogenannte Bequemlichkeitsformel angewandt werden. Diese lautet a – s = 12 cm. Die Auftrittstiefe ist laut dieser Formel 12 Zentimeter höher als die Steigungshöhe.

Auch mit der letzten Formel lässt sich das Steigungsverhältnis ermitteln. Die Sicherheitsformel a + s = 46 cm schließt zu kleine Auftrittsbreiten auf der Treppe aus, da bei dieser Formel vor allem eine sichere Auftrittsbreite festgelegt werden soll.

Als optimales Steigungsverhältnis hat sich im Laufe der Zeit der Quotient 17 cm Steigungshöhe sowie 29 cm Auftrittstiefe ergeben. Dieser wird bei der Treppenplanung als besonders ergonomisch gesehen und daher gelten Treppen mit diesen Werten als besonders komfortabel. Damit auch Ihre Treppe allen gängigen Sicherheitsregeln gerecht wird, steht Ihnen auch Ihr Treppenfachmann zur Seite.