Treppe streichen

Treppe streichen – Schöner denn je

Will man nicht nur kleine Macken ausbessern, sondern die alte Holztreppe komplett neu streichen, ist einiges zu beachten. Schließlich will man meist trotzdem in das obere Stockwerk gelangen können und nicht warten, bis die neue Farbe der Holztreppe getrocknet ist. Wer die Treppe in einer völlig neuen Farbe streichen will, muss zuvor den Lack vollständig abtragen und oft in mehreren Schichten streichen. Möchte man aber die Holztreppe nur mit einem neuen Klarlack versiegeln, wird meist eine Schicht ausreichend sein. Doch auch die muss trocknen, je nach verwendeter Farbe kann dies bis zu drei Tage dauern.

Jede zweite Stufe streichen

Einer der praktikabelsten Tipps zum Streichen einer Holztreppe, die weiterhin benutzt werden muss, ist es wohl, zunächst jede zweite Stufe zu streichen und diese zu markieren. Nach der Trocknung kann man dann die jeweils ausgelassene Stufe streichen. Doch die Vorarbeiten sollte man keinesfalls auf diese Art durchführen. Alle Schleifarbeiten müssen in einem Gang erledigt werden, um nicht die bereits gestrichenen Stufen wieder zu ruinieren. Nach dem Abschleifen klebt man Pappe auf jede zweite Stufe. So kann in die durch das Schleifen geöffneten Poren des Holzes kein Schmutz eindringen. Will man zum Schluss die getrockneten Stufen nutzen, um die ausgelassenen Stufen anzustreichen, klebt man auf die fertigen Stufen für die Dauer der Arbeiten Pappe. Anderenfalls könnten Spritzer des Lacks darauf gelangen. Außerdem sind die frisch gestrichenen Stufen auch nach dem Trocknen noch eine Weile empfindlich.

Schnell trocknende Farbe für die Holztreppe

Wer diesen Aufwand scheut, kann besonders schnell trocknende Farbe kaufen, um die Holztreppe zu streichen. Aber obwohl diese Farbe oft deutlich teurer ist, hält sie dennoch meist nicht so lange. Besonders auf einer viel genutzten Treppe wird man dann die Arbeit bald wiederholen müssen. Außerdem muss sie in der Regel länger trocknen als angegeben, wenn man sie auf einer Holztreppe verwendet.