Treppenlauflänge

Treppenlauflänge berechnen mit DIN 18065

Die gesamte Länge einer Treppe muss für den exakten Platzbedarf ermittelt werden, um nicht in Bedrängnis zu geraten. Welche Vorschriften dabei berücksichtigt werden müssen, verrät die DIN 18065. Laut dieser DIN-Norm wird die Treppenlauflänge als Grundrissmaß der Vorderkante an der Antrittsstufe bis hin zur Vorderkante der Austrittsstufe gemessen. Dies wiederum bedeutet, dass nicht die Steigung zur Berechnung berücksichtigt wird, sondern die Messung der Treppenlauflänge horizontal erfolgt. Gleichzeitig bedeutet dies auch die Summe aller Auftritte. Gültigkeit hat dies für gerade Treppenläufe. Für platzsparende Varianten in Bogenform oder gewendelter Ausführung ist die Treppenlauflänge nicht geregelt.

Die Treppenlauflänge kann auch mit Hilfe einer Formel berechnet werden. Hierzu werden alle Steigungen miteinander addiert, von dieser Anzahl 1 subtrahiert und das Ergebnis mit der Auftrittsbreite multipliziert. Es kann ebenso die Anzahl der Auftritte mit der gewünschten Auftrittstiefe multipliziert und das Ergebnis mit der Breite der Austrittsstufe addiert werden. Beide Varianten ergeben die Lauflänge der Treppe, sofern es sich um eine gerade Form handelt.

Bei gewendelten Treppen und Spindeln ist die Berechnung komplizierter und das nötige Fachwissen muss vorhanden sein. Nur so können Sie auch sicher gehen, dass Ihre Treppe allen Anforderungen der Landesbauverordnung sowie der DIN 18065 entspricht.