Treppen Lift Kosten

Treppenlift – Kosten sparen dank Förderung

Vor dem Einbau eines Treppenlifts sollte man nicht nur bei der Krankenkasse eine Förderung beantragen, sondern sich die Notwendigkeit des Treppenlifts von einem Amtsarzt oder einem Vertrauensarzt bestätigen lassen. Wer im Alter oder nach einem Unfall nicht mehr in der Lage ist, die Treppe problemlos zu bewältigen, erhält mit einem Treppenlift wieder mehr Selbstständigkeit und kann länger selbstbestimmt im eigenen Heim bleiben. Dieser Komfort ist im günstigsten Fall, also bei einer geraden Treppensituation bereits für etwa 2.500 Euro beispielsweise von Acorn oder Sanimed zu bekommen. Auch wenn ein derartiger Treppenlift vielleicht nicht fabrikneu, sondern gebraucht und für die eigenen Bedürfnisse umgebaut wurde, ist die Erleichterung für den Einzelnen doch groß.

Nutzen wiegt die Kosten schnell auf

Der Nutzen, den man mit einer körperlichen Einschränkung durch einen Treppenlift hat, wiegt die Kosten schnell wieder auf, allerdings gibt es je nach baulicher Situation und notwendiger Extraausstattung große Unterschiede bei den Kosten. Wer aufgrund baulicher Vorgaben nicht mit dem geraden Modell auskommt, kann aber mit den verschiedenen Zusätzen wie Kurvenschienen und besonders schmalen Modellen für enge Treppen durchaus auf die doppelte und dreifache Summe kommen. Für Menschen, die nicht mehr allein aufstehen können, ist eine Aufstehhilfe praktisch, dabei kippt der Sitz hoch und bringt den Passagier in eine beinahe stehende Position. Gerade besonders ausgefallene Treppenlifte mit vielen Extras gibt es von der Firma Lifta. Bei Lifta kann man beispielsweise seinen Treppenlift auch bereits ab 98,00 Euro im Monat mieten.

Förderungen voll ausnutzen

Wie bereits erwähnt, kann man den Treppenlift steuerlich geltend machen. Noch wichtiger sind die weiteren Förderungen durch Pflegekasse oder Krankenkasse. Nach einem Unfall oder einer Krankheit können auch Berufsgenossenschaften oder andere Träger für die Kosten des Lifts aufkommen. Je nach Grad der Einschränkung wird auch die Höhe des Zuschusses ausfallen. Daher sollte man sich wirklich umfassend von einem Fachmann bezüglich der eigenen Situation beraten lassen, um nicht leer auszugehen.