Treppenstufen Fliesen

Treppenstufen Fliesen

Wer eine Betontreppe, Stahlbetontreppe, Steintreppe, geflieste Treppe, Estrichtreppe oder eine Natursteintreppe als Unterbau hat, kann die Treppenstufen mit Fliesen verkleiden. Fliesen verfügen über einen definierten Grad an Abriebsfestigkeit und können genau passend zur späteren Beanspruchung ausgewählt werden. Außer keramischen Fliesen sind auch Fliesen aus Glas, Naturstein und Ton erhältlich.

Gebrannte Keramik mit oder ohne Glasur

Für eine sehr natürliche Atmosphäre sorgen Fliesen aus Steingut, eine Mischung aus Quarz, Lehm und Ton. Da das Steingut eine poröse Oberfläche hat, ist es nur im Innenbereich einsetzbar. Mit einer hohen Brenntemperatur sind die Fliesen widerstandsfähig genug für den normalen Innenbetrieb, allerdings vertragen sie keine Feuchtigkeit. Das so genannte Steinzeug als Werkstoff, aus dem Treppenfliesen gebrannt werden, ist Feinkeramik, die mit äußerst hohen Temperaturen gebrannt wird Das Steinzeug hat eine hohe Dichte und verträgt auch Frost. Die Fliesen werden glasiert und ohne Glasur produziert und sind in beiden Formen sowohl für innen als auch für außen geeignet. Eine Steigerung der Dichte für den Einsatz bei sehr starker Nutzung der Treppenstufen beispielsweise im Eingangsbereich liefert das Feinsteinzeug, das kein Problem mit Wasser, Nässe und Feuchtigkeit hat und extrem unempfindlich gegen Abrieb ist. Bei den meist nicht mit einer Glasur versehenen Fliesen ist das fachmännische Verlegen besonders wichtig, um die positiven Eigenschaften zu erhalten.

Natur pur aus Jahrtausende altem Gestein

Unter dem Begriff Naturstein, aus dem Fliesen für Treppenstufen angeboten werden, sind drei Gruppen von Steinarten vulkanischen Ursprungs zusammengefasst. Basalt und Granit gehören zu den Erstarrungsgesteinen. Sie sind sehr widerstandsfähig. Die zweite Gruppe entstand über lange Zeiträume aus Gemischen, die sich aus Ablagerungen in Wasserläufen zusammensetzen. Zu den Sedimentsteinen gehört Jura-Kalk, dass ähnliche Eigenschaften wie Steingut aufweist und daher nur innen verwendet wird. Zum Umwandlungsgestein gehört Marmor und Schiefer. Der hohe Druck bei der Entstehung sorgt für Robustheit. Das rote Cotto ist auch als Terrakotta bekannt und muss imprägniert werden, um für Treppenstufen aus Fliesen geeignet zu sein.