Treppenstufen Holz

Treppenstufen Holz

Holz ist der älteste Treppenbau-Werkstoff und kann nur für die Stufen gewählt werden oder die gesamte Treppe einschließlich Geländer bestücken. Der Unterbau für die Treppenstufen kann ebenfalls aus Holz bestehen, aber auch Stahl- oder Steinkonstruktionen sind problemlos mit Holzstufen bestückbar. Bei der Wahl der Holzart spielt die Beanspruchung der Treppenstufen eine wichtige Rolle. Je stärker die Nutzung ist, umso härteres Holz kommt zur Verwendung. Werden die Treppenstufen im Außenbereich unter freiem Himmel montiert, ist ein umfangreiche Vorbandlung und dauerhafte Pflege notwendig.

Holzarten von Ahorn bis Zeder

Die meistverwendeten Hölzer für Stufen sind im Treppenbau Ahorn, Birke, Buche, Eiche, Esche, Fichte, Kirsche und Nussbaum. Auch Mahagoni und Bambus kommen zum Einsatz. Durch verschiedene Bearbeitungstechniken und Veredelungen können die Hölzer haltbarer gemacht und in der Optik verändert werden. Buche wird gerne riegel- oder stabverleimt und Esche durch Bleichung aufgehellt oder mittels Thermobehandlung zu einer kontrastreichen und starken Maserung geführt. Besonders variabel im Aussehen sind Treppenstufen aus Eichenholz, die geräuchert, geölt, gekälkt und lasiert werden können. Dadurch entstehen vollkommen unterschiedliche Farben und Maserungsintensitäten, die von hellem Weiß bis ins Dunkelbraune reichen. Gerade bei Geländern und Unterbauten aus eher sachlichen Werkstoffen wie Metall oder Zement wirken geschickt ausgewählte Treppenstufen aus Holz auf die komplette Atmosphäre der Räumlichkeiten.

Freie oder geschlossene Stufen

Bei allen Treppenarten von der freitragenden Treppe über Wendel- oder Spindeltreppen bis hin zu Bogen- und Wangentreppen können die Holzstufen einzeln aufgelegt und befestigt werden und die Leerräume zwischen den Stufen sorgen für einen gestalterisch leichten Eindruck. Reizvoll können auch massive und vollverschalte Montagen sein, die beispielsweise auch für abgeschlossenen Stauraum unter den Treppenstufen sorgen. Es gibt Treppen, die durchgängig aus einer Holzart bestehen und gleichmäßig bearbeitet sind. Wer ein besonderes Edelholz für die Treppenstufen bevorzugt, setzt oft nur die Trittbretter aus diesem Gehölz und verschalt den Rest der Treppenelemente mit einem günstigeren Holz, das dann lackiert wird.