Günstige Treppen Finden

Treppenhöhe und Treppenstufen – Die richtigen Maße finden

Anzeige:
Treppenstufen Maße

Die Treppenhöhe wird auch als Treppenlauf- oder Geschosshöhe bezeichnet und stellt in der Treppenplanung ein bedeutendes Maß dar. Aus ihr ergeben sich die Maße der Treppenstufen. Die Durchgangshöhe, oder auch Kopfhöhe genannt, ist ebenso wichtig. Das lichte Maß muss senkrecht von der Vorderkante der Stufen bis zur Unterkante der Decke gemessen werden und darf ein Mindestmaß von 200 Zentimetern nicht unterschreiten. Addiert man die einzelnen Steigungen miteinander, die zwischen zwei Stockwerken geplant ist, so kann ebenfalls die Treppenhöhe rechnerisch ermittelt werden. Gemessen wird ab der Oberfläche des Bodens bis zur Oberkante im nächsten Geschoss. Ist ein Zwischenpodest vorgesehen und soll diese Höhe ermittelt werden, ist nach der Treppenlaufhöhe gefragt. Endet die Steigung unterhalb der Geschossdecke und bildet diese dann die Austrittsstufe, so wird der Begriff Geschosshöhe bevorzugt.

Treppenstufen Maße und Treppenhöhe – am Beispiel erklärt

Für alle Werte gibt es Richtlinien mit entsprechenden Formeln, die im gesamten Treppenbau angewandt werden können. Anhand eines Beispiels mit der Treppen- bzw. Geschosshöhe lässt sich die Wichtigkeit dieses Maßes verdeutlichen:

Gegeben ist eine Höhe von der Oberkante der Stockwerkdecke bis zur Oberkante des Bodens ein Maß von 265 Zentimetern. Bequem wird eine Steigungshöhe von 17 Zentimetern angesehen, dieser Wert kann jedoch variieren. Um die genaue Anzahl der Stufen zu ermitteln, wird die Geschosshöhe 265 Zentimeter durch die Steigungshöhe 17 Zentimeter dividiert. Das Ergebnis wird abgerundet und ergibt eine Anzahl von 15 Steigungen bzw. Treppenstufen. Wird nun die Treppenhöhe von 265 Zentimetern durch diese 15 Stufen geteilt, ergibt sich eine exakte Steigungshöhe (die Maße der Treppenstufe) von 17,66 Zentimetern. Weiter lässt sich so auch die Auftrittsbreite ermitteln, indem das durchschnittliche Schrittmaß von 63 Zentimetern, in Ausnahmefällen auch 65 Zentimeter mit der doppelten Steigungshöhe multipliziert wird. Auch dieses Ergebnis wird gerundet. In diesem Beispiel ergibt sich eine Auftrittsbreite von 28 Zentimetern. Auch die gesamte Treppenlänge kann mit diesen Angaben weiter berechnet und so der konkrete Platzbedarf festgelegt werden.

Worauf man achten sollte

Grundsätzlich gilt, dass die Stufen innerhalb eines Stockwerkes eine gleiche Höhe aufweisen. Auch die Lauflinie ist innerhalb eines Stockwerkes einheitlich und somit auch die Stufenbreite. Hier müssen ebenfalls alle rechtlichen Vorschriften sowie die Sicherheits- und Bequemlichkeits- aber vor allem die Schrittmaßregel eingehalten werden.

Bei Wohngebäuden mit nicht mehr als zwei Wohneinheiten darf das Steigungsverhältnis bei unterschiedlichen Treppenläufen differieren. Innerhalb der Treppe muss dies jedoch einheitlich umgesetzt werden. Bei gewissen baulichen Gegebenheiten sind von den einzelnen Maßen auch Abweichungen möglich und Toleranzen werden akzeptiert. Diese sollten bei Auftritt und Steigung das Nennmaß jedoch nicht mehr als 0,5 Zentimeter unterschreiten. Dieses Maß darf ebenfalls nicht bei benachbarten Treppenstufen um diese Toleranz abweichen. Werden Treppenläufe vorgefertigt, sind ebenfalls Abweichungen um bis zu 1,5 Zentimeter vom Sollmaß möglich. Dies gilt jedoch nur in Wohngebäuden mit zwei oder weniger Wohneinheiten.

Wichtig bei der Bestimmung der Treppenhöhe sowie der Berechnung der Maße der Treppenstufen und Werten ist, dass die Planung exakt durchgeführt und alle Maße eingehalten werden. Nicht nur aus Gründen der Sicherheit ist dies wichtig. Auch aus ergonomischen Aspekten sollten Sie als Bauherr und Treppenplaner alle Normen und festgelegten Werte einhalten. Nachträgliche Änderungen oder nicht passende Bauelemente können schnell zu teuren Folgekosten führen. Im Zweifelsfalle können Sie für die Treppenplanung auch einen Fachmann hinzuziehen, der Sie entsprechend berät.

Keine Kommentare mehr möglich.

Sitemap | Impressum | Datenschutzhinweis